Edhellen 'lirnen

Nach oben I Elessar Edhellen 'lirnen


Wer einmal hören möchte, wie elbisch klingt, wenn es gesungen wird, für den haben Thorsten Renk und Katharina Golz wunderschöne Lieder gedichtet oder übersetzt (Thorsten, Maewen) und gesungen (Maewen).

Sie sind auch zu finden auf Thorsten Renks englischer Seite Parma Tyelpelassiva - The book of silver leaves, auf der auch die Originale aller anderen Werke von Thorsten zu finden sind. 

Rath Fair (Sindarin)
(Originaltext und Melodie von America, Sindarin-Übersetzung von Thorsten Renk)  
Umin harya lúmë (Quenya)
(Originaltext und Melodie von Gerhard Gundermann, Übersetzung von Maewen)
Naergon am Moromir (Sindarin)
(Übersetzung und Melodie von Maewen)
I Nennin (Sindarin)
(Text und Übersetzung Thorsten Renk, Melodie von Maewen)
Ulúlië (Quenya)
(Text Übersetzung Thorsten Renk, Melodie von Maewen)
Fainala Lómi (Quenya)
(Originaltext und Melodie von Rosenstolz, Quenyaübersetzung von Thorsten Renk)
Gûr nîn abronatha (Sindarin)
(Originaltext and Melodie aus dem Soundtrack des Films 'Titanic', Sindarinübersetzung Thorsten Renk)
Lala (Quenya)
(Originaltext und Melodie von Rosenstolz, Übersetzung Thorsten Renk)

 

Vinyanta (Quenya)
(Originaltext deutsch von 'Silly","instandbesetzt"; Übersetzung durch Katharina Golz)
Laer Mithrandir o Lórien (Sindarin)
(Originaltext von J.R.R. Tolkien, Sindarinübersetzung von Maewen und Melodie von Caspar Reiff)
Glanwen (Sindarin)
(Originaltext von Michael Issakowskij, Melodie von Matwej J. Blanter, Sindarinübersetzung von Aran (Roman Rausch) und Maewen)
Laer o Heithel (Sindarin)
(Orginal russisch von Marta Maj, "Ballada o rutschje" (Ballade über einen Bach); von Roman Rausch und Katharina Golz) 

Wer sich näher für die Frau mit der wunderschönen Stimme interessiert, findet hier einen kleinen Steckbrief von ihr, den sie dankenswerter Weise Lambion Ardava zur Verfügung gestellt hat. Ich danke Maewen - Katharina auch für ihre kompetenten Übersetzungen von Thorsten Renks englsichsprachigen Artikeln.

Ich wurde am 6. März 1986 in Potsdam geboren und verbrachte die meiste Zeit meines bisherigen Lebens in Kleinmachnow - im Süden Berlins. Dort habe ich ab 1992 die Grundschule Ernst Thälmann (heute Steinweg-Schule) besucht und drücke seit 1998 die Schulbank am Weinberg-Gymnasium. Was ich machen werde, nachdem ich 2005 hoffentlich mein Abi in der Tasche habe, weiß ich noch nicht recht; doch mir wurde schon von mehreren Seiten zugetragen, Linguistik oder etwas Vergleichbares zu studieren. Tatsächlich haben mich Sprachen und Schriften schon immer interessiert und ich beschäfftige mich seit Ende 2002 auch mit Tolkiens Elbensprachen. (Und auch wenn eine Übermenge an Tolkien-Linguisten anscheinend irgendwas mit Physik am Hut hat - mich kriegt ihr niemals zu einem Physik-Studium!)
Im Jahre 1998 began ich, autodidaktisch Gitarre zu lernen und spiele seitdem gelegentlich auch auf Dorffesten oder ähnlichen Veranstaltungen. Meine anfänglichen Versuche, Gedichte im Sindarin zu verfassen, liefen ursprünglich auch darauf hinaus, elbische Lieder zu spielen. Ermutigt von Thorsten habe ich jedoch erst in diesem Jahr angefangen, solche Lieder aufzunehmen und zu präsentieren. Aufgrund der fehlenden gesanglichen Ausbildung, sind die Lieder jedoch oft nicht so gut geworden, wie ich es mir gewünscht hätte - ich bin da sehr selbstkritisch ;-)