Übungen 10

(Autor: Helge Fauskanger - Übs: Brigitte Raßbach)

Vorwort.htm Quenya Einführung Lektion 1 Lektion 2 Lektion 3 Lektion 4 Lektion 5 Lektion 6 Lektion 7 Lektion 9 Lektion 8 Lektion10 Lektion 11 Lektion12 Lektion 13 Lektion 14 Lektion 15 Lektion 16 Lektion 17 Lektion 18 Lektion19 Downloads Quenya-Deutsch Deutsch-Quenya Lösungen Quellen Über mich

Zusammenfassung von Lektion 10

Blau geschriebene Abschnitte sind abgeändert, um sie an die deutsche Grammatik anzupassen!

Adverbien sind Wörter, die benutzt werden, um zusätzliche Informationen über das wie, das wann oder das wo der in einem Satz beschriebenen Handlung zu geben. Im Englischen wie im Deutschen kann ein Adverb auch dazu benutzt werden, die Bedeutung eines Adjektivs zu modifizieren, oder sogar die eines anderen Adverbs. - Die Quenya-Endung für "sie" ist offensichtlich -ntë (Tolkien ließ wahrscheinlich die Endung -lto, die in älterem Material auftaucht, fallen); die dazugehörende Objekt-Endung "sie"  scheint -t zu sein (obwohl einige annehmen, das gelte nur dual für "die beiden"). - Primärverben, die Infinitive auf zeigen (z. B. quetë "sprechen, sagen"), werden zu Formen auf -ita, wenn eine Pronomenendung angehängt wird, die das Objekt bezeichnet (z. B. quetitas "es zu sagen", mit der Endung -s "es"). - Verfügbare Beispiele scheinen nahe zu legen, dass intransitive Verben auf -ya diese Endung in der 1. Vergangenheit fallen lassen. Sie wird stattdessen direkt aus dem Stamm gebildet (wie wenn das Verb ein Primärverb wäre). Die 1. Vergangenheit von farya- "genügen, ausreichen" z. B. heißt farnë, nicht **faryane. - Passive Partizipien sind adjektivische Ableitungen, die für gewöhnlich den Zustand beschreiben, in den jemand oder etwas durch die entsprechende Handlung versetzt wird: Was sie verstecken (Verb), ist danach versteckt (passives Partizip). A-Stämme scheinen ihre passiven Partizipien mit -ina zu bilden (z. B. hastaina "verdorben" von hasta- "verderben"). Diese Endung wird auch im Fall jener Primärverben benutzt, die auf -t und -c enden, wahrscheinlich auch jener auf -p und vielleicht sogar auf -v; in dieser Klasse von Verben ist die Endung verbunden mit einer Verlängerung des Stammvokals (z. B. rácina "zerbrochen" von rac- "zerbrechen"). Es kann sein, dass dasselbe Muster bei allen Primärverben angewendet werden kann, aber Verben auf -r werden stattdessen mit der Endung -na gesehen, ohne Verlängerung des Stammvokals (carna "gemacht" von car- "machen"). Primärverben auf -m, und wahrscheinlich auch auf -n, würden ähnlich nur die Endung -na annehmen (z. B. namna "gerichtet, entschieden" von nam- "richten, entscheiden, urteilen", cenna "gesehen" von cen- "sehen"). Es ist etwas unsicher, wie wir Primärverben auf -l behandeln sollen; wenn wir die einfache Endung -na benutzen, würde sie aus phonologischen Gründen zu -da (z. B. melna > melda "geliebt" als passives Partizip von mel- "lieben"; melda ist attestiert als ein Adjektiv "lieb, geliebt"). Passive Partizipien stimmen wahrscheinlich im Numerus auf dieselbe Weise überein wie die Adjektive und ändern sich von -a auf , wenn sie ein Hauptwort im Plural oder mehrere Hauptwörter beschreiben.

Vokabeln

nertë neun
núra tief
anwa wirklich, echt, wahr 

nulda 

geheim

telda 

final, endgültig, letzt (Adjektiv, das aus derselben Wurzel abgeleitet ist wie der Name der Teleri, des Dritten Clans der Elben, so genannt, weil sie immer die letzten waren während der Wanderung von Cuiviénen - weit hinter den Vanyar und den Noldor, die stärker darauf erpicht waren, das Segensreich zu erreichen)

linta

schnell (Pl. lintë im Namárië, was sich im Gedicht bezieht auf lintë yuldar = "schnelle Schlucke")

hosta- 

versammeln

nórë 

Land (ein Land, das mit einem speziellen Volk assoziiert ist; WJ:413)

lambë  

Sprache, Zunge (aber nicht Zunge als Köroerteil) 
car-  machen, tun
farya-  genügen, genug sein; 1. Verg.  farnë  (NICHT **faryanë – weil das Verb intransitiv ist?)

ve

wie (Präposition)

 

Übungen

1. Übersetzen Sie ins Deutsche: 

  1. Melinyet núravë.

  2. Lindantë vanyavë, ve Eldar lindar.

  3. I nurtaina harma úva hirna [oder hírina].

  4. Merintë hiritas lintavë.

  5. Haryalyë atta parmar, ar teldavë ecendielyet.

  6. Anwavë ecénien Elda.

  7. Ilyë nertë andor nar tirnë [oder tírinë].

  8. Úmentë merë caritas, an cenitas farnë.

2. Übersetzen Sie in Quenya:

  1. Sie sind heimlich durch das Land gereist [/gegangen].
  2. Die versammelten Elben wollten es sehen.
  3. Geschriebene Sprache ist nicht wie gesprochene Sprache.
  4. Fünf Schiffe waren nicht genug [/genügten nicht], neun genügten.
  5. Ich will wirklich aufhören, es zu tun
  6. Sie versammelten schnell die neun erschreckten Zwerge.
  7. Schließlich (zuletzt) wirst du sie sehen, wie du sie zu sehen gewünscht hast.
  8. Sie wollten es nicht hören.

Lösungen